Seriöser Kredit ohne SCHUFA – Gibt es das?

Fast alle Banken berücksichtigen bei ihrer Kreditvergabe die Kreditwürdigkeit des Antragstellers.

Diese wird meist von unabhängigen Drittfirmen, wie beispielsweise der SCHUFA, anhand eines Ratingverfahrens eingeschätzt und testiert.

Was aber, wenn man einen Langzeit- oder Sofortkredit ohne SCHUFA braucht, da der eigene SCHUFA Score zu niedrig für einen herkömmlichen Kredit ist?

Gibt es “schufafreie Kredite” und auf was sollte man achten?

All das beantworten wir Ihnen heute.

Was ist die SCHUFA und was hat sie mit Krediten zu tun?

Kurz gesagt: Die SCHUFA hat sehr viel mit Krediten und insbesondere der Kreditvergabe zu tun.

Die SCHUFA hat das Wort Kredit sogar schon im Namen, denn SCHUFA ist lediglich die Kurzform des Firmennamens “Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung”.

Da der Name jedoch lang, kompliziert und sperrig ist, wird er gemeinen Volksmund und auch von der Firma selbst mit SCHUFA abgekürzt.

Tatsächlich handelt es sich bei der SCHUFA nicht um eine staatliche Finanzbehörde, sondern um ein Privatunternehmen.

Dieses sammelt ohne Ende Daten über die deutschen Bürger, wertet sie aus und stuft anhand dieser die jeweilige Kreditwürdigkeit, auch Bonität genannt, ein.

Im Mittelpunkt stehen hierbei finanzrelevante Daten, also zum Beispiel Informationen darüber, ob Raten und Rechnungen pünktlich gezahlt wurden und werden.

Das Ziel der SCHUFA ist es Firmen und Vermieter über die Kreditwürdigkeit ihrer Vertragspartner zu informieren, damit diese risikoarme Geschäftsentscheidungen treffen können.

Klingt kompliziert, ist es aber eigentlich ganz einfach: möchte ein Kunde einen Kredit bei der Bank beantragen, möchte diese natürliche gerne wissen, wie wahrscheinlich es ist, dass der Kreditnehmer den Kredit auch zurückzahlt.

Neben regelmäßigem Einkommen und Anlagevermögen spielt hier vor allem die SCHUFA eine wichtige Rolle, da die Bank sich mithilfe dieser ein gutes Bild über die Zahlungsmoral des Kreditnehmers machen kann.

Hat der Antragsteller einen guten SCHUFA-Score, so ist anzunehmen, dass er den Kredit gewissenhaft und pünktlich zurückzahlen wird, da er in der Vergangenheit ähnlich pflichtbewusst bei der Zahlung seiner Verpflichtungen war.

Je schlechter der Score jedoch ist, desto höher ist das Ausfallrisiko und desto unwahrscheinlicher ist es, dass die Bank einen Kredit bewilligt.

Jedoch gibt es auch Anbieter, die unter Einbeziehung diverser anderer Faktoren, wie beispielsweise der Einkommenshöhe, einen Kredit ohne SCHUFA bewilligen.

Was steht alles in der SCHUFA?

Interessant ist natürlich, anhand welcher Daten die SCHUFA die Zahlungsfähigkeit einer Person ausmacht.

Das sind zum einen ganz allgemeine Informationen zu Ihrer Person, wie (frühere) Namen und Vornamen, aktuelle und ehemalige Anschriften, Geburtsdatum und Geschlecht.

Außerdem stehen in Ihrer SCHUFA etliche Informationen über Ihre Kredit-, Raten- und Zahlungshistorie. 

Dazu gehört beispielsweise wie viele Girokonten Sie eröffnet haben, welche laufenden Leasing- und Kreditverträge Sie haben, welche und wie viele Telekommunikationsverträge Sie abgeschlossen haben. 

Zudem sind auch die Anzahl und Höhe der offenen Zahlungsforderungen gegen Sie vermerkt.

Aktuell hat die SCHUFA laut eigenen Angaben die Daten von über 5 Millionen Firmen und 67 Millionen deutschen Bürger gespeichert – insgesamt rund 800 Millionen Daten.

Schlechter SCHUFA-Score – ist das schlimm?

Die Frage ist nun, wie wichtig die eigene SCHUFA Bewertung wirklich ist.

Und leider lautet die Antwort: sehr wichtig.

Ein schlechter SCHUFA-Score kann Ihnen das Leben wirklich schwer machen.

Bestellen auf Rechnung, Leasing- oder Handyverträge abschließen und eine Wohnung finden wird quasi unmöglich.

Außerdem – und darum geht es hier ja – werden Kreditanfragen in der Regel direkt abgelehnt, wenn Sie ein schlechtes SCHUFA Rating haben.

Auch, wenn das monatliche Einkommen hoch ist und regelmäßig auf das Bankkonto eingezahlt wird.

Tatsächlich ist es deutschen Banken per Gesetz vorgeschrieben, dass sie vor einer Kreditbewilligung die Bonität des Antragstellers zu prüfen.

Ist diese nicht gut genug, also beispielsweise der SCHUFA Score zu niedrig, so darf die Bank auch keinen Kredit gewähren.

Wie genau sich der SCHUFA Score zusammensetzt, weiß jedoch niemand so genau. 

Die SCHUFA selbst gibt die Berechnungsformel nicht bekannt, sondern schützt diese als ihr Geschäftsgeheimnis.

Aber wann gilt ein SCHUFA Score eigentlich als schlecht? Eine Übersicht:

  • SCHUFA Score >90%: Normalerweise keine Probleme bei der Kreditbewilligung
  • SCHUFA Score 70% – 90%: Große Schwierigkeiten bei der Kreditbewilligung
  • SCHUFA Score <70%: Üblicherweise keine Kreditbewilligung möglich

Gründe für eine schlechte SCHUFA

Um im besten Fall zu verhindern, dass es überhaupt zu einem schlechten SCHUFA Eintrag kommt, sollten Sie die Gründe für ein schlechtes SCHUFA Rating kennen.

Allgemein kann man festhalten, dass ein schlechter SCHUFA Eintrag dann zustande kommt, wenn Sie einer (angeblichen) Zahlungsverpflichtung nicht nachgekommen sind.

Die häufigste Ursache sind unbezahlte Rechnungen.

Die gute Nachricht ist, dass man nicht einfach direkt einen SCHUFA Eintrag bekommt, nur weil eine Rechnung mal nicht pünktlich bezahlt wird.

Erstens, Sie müssen mindestens zwei schriftliche Mahnbescheide nach Ende der vereinbarten Zahlungsfrist im Abstand von vier Wochen erhalten haben.

Zweitens, in einer der erhaltenen Mahnung muss ein drohender SCHUFA Eintrag angekündigt worden sein.

Reagieren Sie auf jeden Fall also auch auf unberechtigte Zahlungsaufforderungen und widersprechen Sie dieser schriftlich!

Falls die Forderung gerechtfertigt ist, Sie jedoch nicht direkt zahlen können, setzen Sie sich unbedingt umgehend mit dem Gläubiger in Verbindung und klären Sie die Situation.

Wir halten fest: Handeln Sie proaktiv! So kommt es erst gar nicht zu einem negativen SCHUFA Eintrag.

Weitere, weniger kontrollierbare Faktoren, die sich negativ auf Ihr SCHUFA-Rating auswirken sind Eintragungen in öffentlichen Schuldnerregistern, Inkassoverfahren, die gegen Sie eingeleitet werden und die Anmeldung einer Privatinsolvenz.

Außerdem verschlechtert sich Ihre Bonität dramatisch, wenn Ihnen ein vorheriger Kredit seitens der Bank gekündigt wurde, weil Sie Ihren Verpflichtungen nicht nachgekommen sind.

Ein weiterer negativer Einflussfaktor sind häufige, erfolglose Kreditanfragen. 

Auch diese werden im Normalfall gespeichert und in der Bonitätsauskunft vermerkt.

Alte und falsche Einträge kann man zwar bei der SCHUFA löschen lassen, jedoch dauert auch das seine Zeit.

Deshalb sollten Sie regelmäßig Ihre SCHUFA Selbstauskunft anfordern, um frühzeitig gegen negative Einträge vorgehen zu können.

Denn falls Sie einmal kurzfristig einen Kredit brauchen, sollte Ihre SCHUFA glänzen – denn Angebote für Sofortkredite ohne SCHUFA sind im Vergleich zu herkömmlichen Krediten sehr limitiert.

Gibt es überhaupt seriöse schufafreie Kredite?

Falls Sie Ihre SCHUFA Selbstauskunft nicht regelmäßig überprüft haben und Ihr Rating im Keller ist, Sie aber trotzdem schnell finanzielle Mittel brauchen, bleibt nur noch der Kredit ohne SCHUFA.

Die Formulierung ist hierbei etwas irreführend, da im Allgemeinen niemand “schufafrei” ist – Einträge, egal ob positiv oder negativ, hat eigentlich jeder.

In die SCHUFA Kartei wird man nämlich spätestens bei der Eröffnung des ersten Bankkontos aufgenommen.

Ein schufafreier Kredit meint also einen Kredit, bei dem das SCHUFA-Rating nicht (so sehr) in die Entscheidung, ob der Kredit bewilligt wird, miteinbezogen wird.

Bei der Wahl eines Sofortkredits ohne SCHUFA ist jedoch höchste Vorsicht geboten!

Viele unseriöse Anbieter nutzen die finanzielle Not ihrer Zielgruppe aus und bieten Kredite mit horrenden Zinssätzen und regelrechten Knebelverträgen an.

Jedoch gibt es auch seriöse Anbieter für schufafreie Kredite.

Maxda bietet seinen Kunden beispielsweise Kredite ohne SCHUFA an und prüft jeden Fall und jede Situation individuell.

Damit Sie gute von schlechten Angeboten unterscheiden können, haben wir die Charakteristika von seriösen und unseriösen Angeboten einmal zusammengefasst.

Eigenschaften Unseriöser Anbieter

Unseriöse Anbieter machen oftmals allgemeine Versprechungen, die zu gut klingen, um wahr zu sein. Genau das sind sie dann meistens auch.

Kein Kreditanbieter kann allgemeine Konditionen versprechen, ohne den jeweiligen Einzelfall zu prüfen.

Macht der Anbieter das trotzdem, ist das auf jeden Fall ein Warnzeichen.

Oftmals verlangen unseriöse Kreditgeber zudem eine Vorauszahlung für die Vermittlung eines schufafreien Kredits – und das unabhängig davon, ob tatsächlich erfolgreich ein Kredit vermittelt wird oder nicht.

Verlangt der Anbieter außerdem Zuschläge und Extrazahlungen für eine schnelle Anfragenbearbeitung oder aufgrund des höheren Ausfallrisikos, das mit einem niedrigen SCHUFA Score einhergeht, handelt es sich ebenfalls um einen fragwürdigen Kreditanbieter.

Ein Warnsignal ist außerdem, wenn der Anbieter aggressiv Zusatzprodukte bewirbt. Dies ist bei legitimen Kreditanbietern eigentlich nicht der Fall.

Achten Sie zudem auf die Zinshöhe.

Es ist normal, dass der Zinssatz höher sein wird, als bei einem herkömmlichen Bankkredit.

Wenn die Zinsen jedoch unverhältnismäßig hoch sind gilt lieber: Finger weg! 

Auch bei Angeboten von privaten Kreditgebern gilt erhöhte Wachsamkeit und Vorsicht.

Eigenschaften Seriöser Anbieter

Zum Glück gibt es neben einigen “Kredithaien” auch eine Reihe seriöser Anbieter von schufafreien Krediten.

Diese erkennt man vor allem daran, dass Sie die Webseiten meist nicht aussehen wie ein buntes, aggressives Werbeplakat, das für 100 verschiedene Services Reklame macht, sondern wenn die Firma eher schlicht und seriös auftritt.

Diese werben zudem nicht mit einer Einheitslösung, sondern kommunizieren transparent, dass die Kreditkonditionen immer von der Einzelsituation abhängen.

Außerdem erhält man bei seriösen Anbietern keine unbegrenzt hohen Kredite, sondern kann meist nur kleinere Kredite ohne SCHUFA aufnehmen.

Ein gängiges Kreditlimit liegt hier zwischen 7.500€ und 10.000€.

Werden Kredite über 10.000€ angeboten, handelt es sich höchstwahrscheinlich um ein unseriöses Angebot.

Kredit ohne SCHUFA – wo ist der Haken?

Prinzipiell kann man nicht sagen, dass es bei schufafreien Krediten grundsätzlich einen Haken gibt.

Jedoch unterscheiden sich Kredite, die man ohne saubere SCHUFA bekommt, in einigen Punkten von “normalen” Krediten.

In den meisten Fällen handelt es sich bei einem schufafreien Kredit um einen sogenannten Schweizer Kredit.

Da deutsche Banken Antragstellern mit schlechter Bonität keine (höheren) Kredite bewilligen dürfen, setzt man auf ausländische Banken – oftmals aus der Schweiz.

Daher auch der Name “Schweizer Kredit”.

Jedoch sind auch Kredite, die man ohne SCHUFA bewilligt bekommt, keine “Spaßkredite”.

Die Schweizer Banken und deren Vermittler haben wie andere Banken auch sehr strenge Auflagen und Kriterien, nach denen Sie Personen mit ungenügender SCHUFA Kredite bewilligen.

Üblicherweise wird ein Mindesteinkommen sowie ein unbefristeter Arbeitsvertrag vorausgesetzt, was es für Azubis, Studenten und Rentner eher schwer macht, an einen Kredit zu kommen.

Lesen Sie sich unbedingt die Bedingungen, insbesondere bezüglich Ratenhöhe und Zinssatz, gut durch und prüfen Sie gut, ob Sie die Rückzahlung stemmen können oder nicht.

Im Normalfall sind schufafreie Kredit teurer als normale Kredite bei deutschen Banken.

Da das Ausfallrisiko höher ist, ist der Zinssatz meist höher und auch die Höhe der monatlichen Raten übersteigt überlicherweise die eines normalen Kredits.

Wählen Sie Ihren Kredit also nicht leichtsinnig.

Ein Kredit ist immer noch eine wichtige Verpflichtung und sollte nicht leichtfertig abgeschlossen werden.

Fazit

Im Allgemeinen gilt: halten Sie Ihre SCHUFA sauber, sodass Sie gar nicht erst auf einen schufafreien Kredit zurückgreifen müssen und von den besseren Konditionen eines “normalen” Kredits zu profitieren.

Überprüfen Sie deshalb regelmäßig Ihre SCHUFA Auskunft und lassen Sie veraltete oder falsche Einträge umgehend entfernen.

Und auch, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist: verzweifeln Sie nicht!

Erstens gibt es bei der SCHUFA Löschfristen – Ihre Einträge bleiben also nicht für immer.

Zweitens können Sie bei seriösen Anbietern wie Maxda & Co. auch sichere Kreditverträge zu humanen Konditionen abschließen.

Datenschutz
Wir, NPHO Services Ltd. & Co. KG (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, NPHO Services Ltd. & Co. KG (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: